Montag, 5. April 2010

3 Uhr morgens auf der Autobahn



Die Ohren dumpf
von ewig abgefuckter Diskomusik
in der Hoffnung
dass du dich
nach allen Möglichkeiten dieser Nacht
für mich entscheidest;

Vergleich über Stunden
ob du denn
nichts Besseres findest
dabei warst du es
wo mich überhaupt
hierher gebracht hattest
zum Fleischmarkt

;;

dann auf dem Parkplatz endlich
eine Geste der Zärtlichkeit
wozu dein Mund fähig ist

mein Blick in die Sterne
eiskalt funkelnd über die Sterblichen
mach mich unglücklich
wie du es versprochen hast.

Freitag, 2. April 2010

New York


Rushhour in New York; und wie im Rausch die Masse der Pendler, die durch die Grafitti-bewehrten Gänge der Zitadelle strömte:; Wie ein einziger Blutstrom im Organismus des Molochs. Pfeifen in den Luftschächten, bleibeschwert wie der Zug durch eine Raucherlunge, und doch das pulsierende Leben, untrügliches Anzeichen dafür, dass die Metropole lebte. Ausatmen, einatmen. Kondensierender Atem auf den morschen alten Kacheln des unterirdischen Labyrinths. Und irgendwo wartete ein verschwitzter Minotaurus darauf, einen auf die Hörner zu nehmen. Tausende hatte sie mit ihren rostigen Armen empfangen, deutlich weniger in die Freiheit entlassen, in ihrem Innern von Moos befallen wie jeder im Sterben liegende Patient. Auf den weißen Schlachtrossen in den kaugummipapier-verdreckten Straßen nun nicht mehr die Polizisten, sondern die Kreuzritter der Wallstreet, das $$-Zeichen auf der stolz-geschwellten Brust.
Gierige Finger hebelten die Gasdruckfedern der Türen auseinander, ungeduldig & stets in Eile; Zeit ist Geld, verlorene Zeit unwiderruflich abgeschrieben + ausgebucht. Mit lautem Knall zerbarsten die Druckbehälter, Metallsplitter bohrten sich in die eh schon empfindsame Haut. Nun vollkommen enthemmt, drängten die Menschen in die Wägen, füllten sie aus wie Sardellen eine Konservenbüchse. Platt gegen die Glaswände die neugierigen Nasen gedrückt. Stets die blinde Hoffnung, etwas anderes zu erleben, jeder Tag möchte einen mit einem neuen Wunder überraschen. Insofern glichen ihre Gesichter denen von Lottospielern, des kleinen Mannes Glück. Oder einfach nur Goldfischen im Glas:; Eingezwängt, die schuppige Haut vor & zurück, doch kein !Entkommen. Bahnhofswärter halfen die schwer beschädigten Türen in ihren quietschenden Angeln zu schließen; mühsam keuchend setzte sich das Projektil in Gang, schwer beladen auf seinem Weg durch den Pistolenlauf. Es blieb von diesem Morgen der Pendler nur der Blick in den schwarzen Tunnel der Verletzungen, wie der Blick eines Selbstmörders in den !gespannten Lauf.