Dienstag, 16. November 2010

Nocturne



Was einmal menschlich war
zerblättert in meinen Händen
wie Pergament

es ist nur Papier
und es ist nicht mehr
als meine Seele

die Schrift an der Wand
hat es schon längst begriffen
die Worte unter meinen Venen
denen ich erst den Zugang schaffen muss
in diese Welt

uralte Mechanismen
was es heißt
das eiskalte Aas zu sein

meine Wut wird jemanden treffen
denn ich habe gelernt
meine Wut nicht mehr
gegen mich selbst zu richten.

Dienstag, 9. November 2010

Ausstellung Jubilare in Österreich

 

Mehr Fotos von der Ausstellung

Sehr gefreut habe ich mich über die Zusammenarbeit mit Michaela Pucher, die ein Foto zu einem meiner Texte gestaltet hat. Bei der Ausstellung ging es um Jubiläen von Künstlern, mein Beitrag war eine Hommage zu Bukowskis 90igstem. Hier nun das Gedicht:

Das Fenster

Erst gestern
habe ich gemerkt
dass die Tür
nur aufgemalt ist
und hinter den Vorhängen
keine Fenster sind
alles ist Lüge
die mich mit vier Wänden
zerquetscht.

Ich schreie & tobe
werfe mit Gegenständen
nach diesen Lügnern
um sie zu zerstören.

Sie lachen
und zeigen mir den Teppich
der auch nur
eine Täuschung ist.

Ich stürze ins Bodenlose:
Im Dunkeln des Sturzes
wirbeln Tausende Bilder um mich
keines kenne ich alle kenne ich
denn das bin ich
nur das Echo meiner Schreie
höre ich.