Mittwoch, 8. Juni 2011

Dämonen

Am offenen Fenster
eine kühle Brise
bringt keine Linderung

warte
bis die letzten Lichter verlöschen

ein sinnloses Unterfangen
was mich
nur noch mehr zermürbt
nur die Glutspitze meiner Zigarette
verrät mich
ich wäre ein leichtes Ziel
bestimmt
steht über meiner Stirn
ein Fadenkreuz

doch selbst wenn ich es wüsste
würde es nichts ändern
mir die Angst nicht nehmen
vor den Dämonen
die
hinter den geschlossenen Augdeckeln liegen
mich wachzuschreien
in fremden Zungen

fühle mich wieder
wie ein kleines Kind
das nicht zu Bett gehen will
nichts
hat sich geändert
bloß
die Dämonen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen