Samstag, 31. Dezember 2011

Vergänglich


Seit ich hier draußen bin
zähle ich die Sandkörner
wäge ein jedes
ob es wertvoll ist
begleitet von der Angst
ich könnte eines
vergessen haben.

Manche sind geschmolzen
in der Gluthitze
meiner Raserei
sie spiegeln nichts mehr
sie sind so taub
wie mein Herz.

Manche sind
feucht & klumpig
von meinen Tränen.

Manche sind
einfach nur ausgedörrt
innerlich tot
merken nicht
dass ihre Zeit vorbei ist.

Wenn die Abendsonne
über den Hügeln sinkt
denke ich an Dinge
die unrettbar
verloren sind

zerronnen
wie der Sand in meinen Händen.


DIRTY DICHTER WÜNSCHT EUCH ALLEN EIN FROHES NEUES JAHR 2012. RUTSCHT GUT REIN UND TUT NICHTS, WAS ICH NICHT AUCH TUN WÜRDE...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen