Donnerstag, 26. Januar 2012

Touch the world


Draußen tobt ein kalter Wind
die reale Welt
kann so garstig sein
voll griesgrämiger Gesichter
die ihre kläffenden Köter
durch den Schneematsch zerren
dir ihre schwerbeladenen Einkaufswagen
achtlos in die Hacken rammen
Anzugaffen mit geschleimten Haaren
die dir Zehn-Jahres-Knebelverträge
für berührungsarme Handys andrehen
so berührungsarm
wie dein eigenes Leben geworden ist
seit der Sonnenuntergang
kein Naturschauspiel vor deinem Fenster
sondern
dein neuer Bildschirmschoner ist
live aus Hawai
die Welt in deinen Händen
klimperst die Tasten
als hättest du mehr Ahnung von Musik
als eine MP3-Datei runterzuladen
der Postbote bringt jedes Paket
bis zu deiner Haustür
du schreibst wütende Briefe an Google
wenn ein realer Artikel
in der virtuellen Welt fehlt
so eine Frechheit aber auch
schickst sie aber nie ab
weil der Briefkasten
in der realen Welt steht.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen