Montag, 2. April 2012

Roter Oktober


Der Zar liegt zerschossen
in seinen blutenden Eingeweiden
auf den Barrikaden
lärmen sie nach Freiheit
lasst es hundert Blumen regnen
und fragt euch
wie weit die Ketten reichen
mit denen ihr
an eure Scholle gekettet seid
ihr Leibeigenen.

Kommandobasis:

Herr Kapitän ich melde
eine ruhige See.

Rot glimmen die Notlichter
in den schmalen Gängen
der Druck des Ozeans
auf ihren Köpfen.

Ich sehe dich in einem fernen Auge
kalt und stählern
dem Auge einer Überwachungskamera.

Nennen wir also die
Freunde
die früher unsere Verräter waren
bereiten wir ihnen
eine heiße Bouillon
in der Kombüse.

Der Kapitän sieht durch die Gitterlinien
seines Fadenkreuzes
Ehrenabzeichen auf der Schulter
was sie nicht freiwillig
von sich preisgeben
in den weiten Wogen des Netzes
wer dem Algorithmus
einer Gesichtserkennungssoftware
noch zu entfliehen versucht

muss nun lernen
unter dem Generalverdacht
der Gouverneure zu stehen.

Kommentare:

  1. Hallo Thomas,
    im Gedicht des Tages darf ich Algorithmus schreiben ... denn was Musikalisches soll es doch nicht sein, oder???

    AntwortenLöschen
  2. Danke, habe die kleine Tippse geändert.

    AntwortenLöschen