Montag, 16. Juli 2012

Die Blognachlese Teil I


Nach all den Jahren freu ich mich, euch wieder einen neuen Gedichtband vorstellen zu können. Zum Teil ist es ein Dankeschön an meine treuen Fans, die mir all die Jahre die haarige Stange gehalten haben. Zum anderen eine coole Compilation der besten Stücke. Es würde mich freuen, wenn ihr genauso viel Spaß daran habt wie ich.

Kaum zu glauben, dass der Blog seit nunmehr fünf Jahren existiert. Was als Anhängsel zu meinen Büchern anfing, und zu Beginn sträflich als Hobby behandelt wurde, ist erwachsen geworden. Und wie ist es wohl dem Schreiberling in dieser Zeit ergangen? 

Ich lernte, mit mehreren Bällen zu jonglieren. Machte Bonmots und Prosatexte, wie mir gerade der Pinsel stand. Entdeckte neben der Macht der Bilder die Fotografie auch für mich selbst. Hörte auf, der Mann hinter den Kulissen zu sein. Entdeckte die Notwendigkeit, mich in ein Gesamtkunstwerk zu verwandeln. Früher war ich ein Spinner, heute spinne ich meinen Kokon.

Genug pathetisches Geblöke für heute. Genießt das neue Buch. Ob zurückgelehnt im Bett, betrunken auf der Veranda,  in der Bahn auf dem Weg zum Knochenjob, oder zigarrerauchend auf dem Scheißhaus. Den Rest überlasse ich euch.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen