Dienstag, 28. August 2012

Körpersumpf


Ich drohte zu versinken
im Sumpf der Körper
oder einfach nur
ein Loch zu finden
durch das ich
endgültig fliehen konnte
meine Hand versuchte
Inschriften
in die glatten Wände zu ritzen
um etwas zu hinterlassen
was ich in den Körpern
nicht fand
ein Hilferuf
der klang
wie ein wütender Orgasmus.

Ich hatte aufgehört
zu existieren
ich atmete
durch fremde Membranen
wie ein Fisch unter Wasser
ich atmete meine Welt
gefiltert durch fremde Häute.

Ich bumste mich
durch die Landschaft
bis ich mir
vor lauter Abnutzung
einen Abszess
an der Nudel zuzog
und der Arzt mir sagte
ich solle in nächster Zeit
beim Sex kürzertreten.

Dieser Narr!

Genausogut
hätte er von einem Alkoholiker verlangen können
der Flasche abzuschwören!

Doch dann
kamst du.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen