Mittwoch, 12. September 2012

Die legendäre grüne Kladde


Damit fing alles an. Mit einem unscheinbaren Hefter aus dem Hause Herlitz. Darin sammelte ich die Kurzgeschichten, die später das Buch "Wer kotzt der putzt" ergaben. Eine lose Blattsammlung, die ständig wuchs. Sehr zum Missfallen der Lehrerschaft, aber wohl zur Erheiterung der Schülerschaft. Eigentlich erstaunlich, dass nie eine meiner Geschichten hopsgenommen wurde, oder gar von besonders erbosten Pädagogen in Fetzen gerissen.

Schon damals bekam ich ein sehr direktes Feedback. Die neusten Geschichten von Drecksack & Co wanderten für gewöhnlich unter den Bänken und bekamen höhere Aufmerksamkeit zugemessen als der eigentliche Unterricht. Gelegentliches Schulterklopfen in den Gängen, zur Pause. Der Reich galt auch zu Schulzeiten als ein schwer zu bändigendes Orginal.

Bukowski kannte ich noch nicht. Bis zu den Gedichten sollte noch ein Jahr vergehen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen