Montag, 22. Oktober 2012

Sonnenlos


In den Fenstern
derer
die sich keinen Strom mehr leisten können
brennen Kerzen
anstatt Hoffnung

man findet sie dort
wo nachts keine Sonne scheint

wenn der letzte Cent der Stütze
für ein paar Flaschen Bier reicht
einen trockenen Kanten Brot
und Butterersatz
auf Lebensmittelkarten

man findet sie dort
wo nachts keine Sonne scheint

Hausaufgaben werden erledigt
solange der Tag
seine Fühler
nach ihnen ausstreckt
um sie zu küssen
wie ein Judas
oder gar nicht
helle Köpfe
verlöschen im Dunkeln

man findet sie dort
wo nachts keine Sonne scheint

Keiner unter ihnen
denen es am Fleisse mangelt
nur der Mut
der ist ihnen
in den dunklen Jahren
abhanden gekommen

man findet sie dort
wo nachts keine Sonne scheint

sie zu vergessen hieße
sich an ihnen schuldig zu machen
die mal waren wie wir
denen das Licht abhanden kam
wie Steinzeitmenschen.

Lösche das Licht
ihre Sorgen und Ängste
erhöhe die Niedrigsten
und lass sie erstrahlen
zu Königen

wenn die Sonne nicht mehr scheint.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen