Mittwoch, 27. März 2013

Das Ende der Diskothek


Nichts hinterlassen
als verbrannte Erde
all die dunklen Kaschemmen
mit ihren gemütlichen Plüschsesseln
den Knutschecken
und den Toilettenkabinen
wo ich
den Klopapierhalter
aus der Wand riss
während ich dich vögelte
und eine Kippe
zischend
in der Schüssel verschwand.

Geschlossen die Diskotheken
wo der Beat
dein Trommelfell vibrieren ließ
Körper sich dicht aneinander schmiegten
im Strobolicht
Pirouetten drehend
wie kleine Ballerinas
oder auch nur die in
ihrer eigenen Affektheit erstarrte
Figur auf einer Spieldose
lass mich an deine Dose
und ich weiss
ein paar Spielchen zu spielen.

Was ist aus
der guten alten Tradition
des Restefickens geworden?!
Wenn du dich
alkoholschwanger
in die trägen Fleischlappen wirfst
wie ein Hecht
der nur
die Schuppen geschrubbt haben will?

Was bleibt
was bleibt.

Nichts bleibt
als die Erinnerung an Heldenficks
für die ich
kein Abzeichen erntete
und die Gewissheit
dass die Diskotheken
für immer schließen
weil der moderne Mensch
sein sexuelles Heil
im Internet sucht.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen