Freitag, 29. März 2013

Frohe Ostern


Der Frühling spriesst, wie mir die Haare aus dem Gesicht. Mit der Bartleiste eines Radikalen treibt es mich hinaus in die Natur, meinen Schabernack zu treiben. Und schabern, das macht man am Besten nackig.

Doch ein paar güldener Ohren hielt mich satt, hielt mich warm. Vor Schreck habe ich ein Ei gelegt, dann zwei, dann drei, dann vier... bis das ganze Osterkörbchen voll war! Nun hoppel ich von dannen, eine Schar wütender Parkwächter im Nacken. Hahaha! Flink wie ein Karnickel werde ich ihnen entfleuchen!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen