Samstag, 27. April 2013

Fresse halten!


Manchmal ist es besser
nichts zu sagen
einfach
seine Fresse zu halten
weil es jede weitere Wort
nur noch schlimmer macht.

Rückzugsgebiete
haben wir schon lange nicht mehr
die Diplomaten
haben sie bei der letzten Friedenskonferenz
verschlampt.

Ach Buki
wenn du das geahnt hättest

find what you love
and let it kill you

Stück für Stück
die Haut über die Ohren gezogen
wie Sonnenbrand.

Sonntag, 21. April 2013

Bergwerk


Lore um Lore
arbeite ich mich
aus dem Bergwerk heraus
rußverschmiert
noch ein Lächeln im Gesicht
während der Schweiß
mir in Strömen läuft.

Fuhre um Fuhre
vergesse ich
mein altes Leben.

Manch einer schürft
bis er auf Gold gestoßen ist.

Manch einer schürft
in den Tiefen seiner Schnapsseele
bloß um
ein paar Verse aufs Brot
zu bekommen.

Kanarienvogel
alter Freund
wenn das Grubengas da ist
stirbst du zuerst

aber ich danke dir
dass du mich
gewarnt hast.

Freitag, 19. April 2013

Entente


Das Pfeifen der Granaten
über den Schützengräben
im zweiten Jahr
wo die rosarote Brille
im Schlammwasser liegenbleibt
wie ein Requisit
aus glücklichen Tagen
der erbitterte Kampf
bis auf des Messers Schneide
um jede Kleinigkeit.

Gott
ich hätte vom Weg abfallen können
dich eintauschen
gegen ein paar
klingende Klinker
wenn ich nur
auf die Generäle gehört hätte!

Verluste
hat es
auf beiden Seiten gegeben
Jahre der Entente
stehen uns bevor.

Baby
wir haben den Krieg gewonnen
und ich schlafe
in deinen Armen ein.

Mittwoch, 17. April 2013

Mürbteig


Ich muss akzeptieren
dass ich vielleicht
mit einem Menschen zusammen bin
mit dem ich
alt und grau werde.

Das Leben hat mich
hinterhältig überrumpelt
ich winke
mit der weissen Fahne zur Kapitulation.

Nicht die Liebe
nur die Gewohnheit zermürbt dich
das Ergebnis ist dasselbe.

Ich bin mürber Teig
in deinen Händen
geklopft
nun kehre ich ein
nach Hause.

Samstag, 13. April 2013

Zusammenziehen


Wenn ich nach Hause komme
steht das Essen auf dem Tisch
die Vorwürfe sind
zu Servietten gefaltet
und auch die Kerzen
brennen nur
um mir Schuldgefühle zu verschaffen.

Werden wir es schaffen
das Feuer zu bewahren?
All die Jahre
Bisons erlegen und kleinere Säuger
und zum Ausklang des Tages
lasse ich dich
an mir saugen?

Ich packe ferne Kisten
und kann nicht glauben
dass mein Leben
in ihnen steckt
katalogisiert und beschriftet
ich lebe auf Abruf
nur mein Ruf in der Ferne
wie eine Nebelboje
auf rauer See
und du folgst mir
in ein gemeinsames Leben.

Die Blumen auf dem Tisch
werfen ihre Blätter
wie die Jahre
die aus dem Kalender fallen
alt werden wir und grau
fristen unsere Tage gemeinsam.

Und doch
fröstelt es mich
weil ich nie
soweit denken wollte.

Sonntag, 7. April 2013

Es atmen die Wände


Die Wände sind lebendig geworden
ich kann ihnen
nicht mehr trauen
eine Hand sturzbetrunken
an der Türangel
oder ist es nur
einer dieser schwarzen Träume
aus denen ich
zu erwachen hoffe
und meine Schreie
nicht weiter reichen
als das Nachtkissen zu füllen?

Die Dachschrägen kollabieren
ziehen sich über mir zusammen
nur eine schützende Hand
bewahrt mich
vor dem totalen Zusammenbruch
es ist meine.

Billiger Laminatverschnitt
läuft vor mir davon
am laufenden Meter
neue Balkone platzen aus den Seitenwänden
dieses lebenden Organismus
es schnauft es keucht
Flure so lang
dass sie mich aufrollen möchten
auf ihrer Zunge
wie einen Partyhappen.

Ich komme nach Hause
doch ich bin nirgends zuhause
als in den Kartons
die mir in der Diele
heimtückisch auflauern.

Montag, 1. April 2013

Alter Rammler


Der Osterhase versprach mir alle Schätze, die ich zwischen seinen Beinen finden könne. Doch das reichte mir nicht! Warum sich mit einem Ei begnügen, wenn man die ganze Henne ficken kann?

Dirty Dichter will tief in dein Gehirn eindringen. Verse einpflanzen aus der Schule des Lebens. Rammeln schafft Geborgenheit, wo vorher nur Reibung herrschte. Über die Zündfläche will ich dich schmeißen, bis deine Gedanken Funken schlagen. Lass uns eine Flamme sein gegen ein Meer von Dunkelheit. Ein Leuchtturm gegen das ignorante Pack!