Mittwoch, 30. Juli 2014

Sturmseelen

https://www.flickr.com/photos/vithassan/3701973682
Kennst du das Gefühl
der Ruhe vor dem Sturm
wenn
die Männchen da oben
noch diskutieren
wer
das Ruder an sich reisst
und losbrüllt?

Den Moment
wo das dünne Gefüge
der Realität reisst?

Die Lunte brennt
gleich knallt es!

Montag, 28. Juli 2014

Samstag, 26. Juli 2014

Die Pimmel der Welt


Immer das gleiche Kräftemessen. Wer hat die meisten Wörter? Wer hat das dickste Buch? Wer hat die blutrünstigsten Szenen? Wer die lustigsten Figuren?

Zeit, sich auf das Wesentliche zu konzentrieren. Einfach gute Geschichten schreiben, ohne Stress. Wir sind nicht mehr in der Gruppendusche nach dem Sportunterricht. Verschont mich mit euren Schwanzvergleichen. Wir können den Gewinner auch beim Hodenknobeln auslosen.

Fünf Euro, und ich lege ihn auf den Tisch. Mit Haaren.

Donnerstag, 24. Juli 2014

Cyborgthrilller gratis


Wie viel Menschlichkeit steckt in den Chipsätzen einer Maschine? Seltsame Erinnerungen plagen den Monochrome Man. Warum belügt ihn sein Meister?

Sonntag, 20. Juli 2014

Freitag, 18. Juli 2014

Lasst die Puppen tanzen


...der König wünscht Musik!


Flugs flugs, Pinselstrich, malt mir auf das Sündenpack! Ich will mich unter die Strichmännchen mischen, als wären sie real. Oder sind sie es doch? Gehen sie auf den Strich? Und was kostet eine Stunde mit ihnen?
Ich habe meine Mumme ausgepackt. Möge der Mummenschanz beginnen! Aber Ringelpitz spiele ich nur mit anfassen. Und wer nicht spurt, der bekommt eins mit der Soßenkelle übergezogen.

Montag, 14. Juli 2014

Wastelands

https://www.flickr.com/photos/ruths138/13973309764

Abends keine Stimme zu hören
die Stille
von Menschen die fehlen
hineinzufühlen
wie in einen tiefen Brunnen
aus dem ich
keine Gefühle holen konnte
weil mir die Kraft dazu fehlte
und es um mich summte
und brummte

nur auf dem Klo
da bin ich noch allein
ein einsamer König
auf seinem Thron.

Ich wünschte mir
ich hätte Zeit
für meine Gedanken
könnte mich zurückziehen
während das Aas schreit
nicht weil es Hunger hat
oder die Windel voll ist
oder es müde ist

sondern
weil ihm das Schreien Spaß macht.

Samstag, 12. Juli 2014

Du musst das Pony füttern

https://www.flickr.com/photos/garykoelling/2805329281
...wenn es die Möhre schlucken soll!

Donnerstag, 10. Juli 2014

Brenne im Fegefeuer, verdammter Ketzer!

 

"Life is a moment, there is no after. So make it burn always, with the hottest flame."
-Oscar Wilde

Ich brenne wie ein flammendes Schwert für meinen Traum. Der Ketzer auf dem Scheiterhaufen, der zum Teufel nicht daran denkt, von der Notzucht abzulassen. Lieber brennt er für seine Sünden. Ich mochte meine Bücher schon immer schmutzig. Genau diese Sparte werde ich bedienen. Die abwegigen Gedanken, für die man sich bei der Beichte zehn Avemaria einhandelte.
 
Mir fiel auf, dass ich weniger Gedichte schreibe, und mehr Bonmots. Trotzdem oder deswegen nimmt die Anzahl der Fans meines Blogs verstärkt zu. Kommt mir sehr gelegen, Freunde. So bleibt mir mehr Zeit, mit widerlichen Büchern den Untergang des christlichen Abendlandes zu beschleunigen.

Dienstag, 8. Juli 2014

Der Thrombosetanz

https://www.flickr.com/photos/gabrielsaldana/8222586551
 ...das geht in die Beine!

Sonntag, 6. Juli 2014

Man geht da vorbei

https://www.flickr.com/photos/spaceshoe/5637498188
Machmal spielen sie Ball
oder die Kinder
toben im Hof
sie wirken unbeschwert
auf den ersten Blick
genau kann ich es
nicht sagen.

Man geht da vorbei.

Niemand grüsst sie
oder kommt herüber
um mit ihnen zu reden
wie mit den Nachbarn.

Man geht da vorbei.

Hier feiern sie
die lange Nacht der Kultur

und ich frage mich
was die Asylanten im Flüchtlingsheim
mitten in der Feiermeile machen
was sie denken
ob jemand Erdnüsse
durch die Gitter des Tors wirft
ob sie Angst haben
dass die Deutschen kommen
wenn sie sich
Mut angesoffen haben.

Man geht da vorbei.

Freitag, 4. Juli 2014

Mittwoch, 2. Juli 2014

Nighttime


Ich wohne in einem lebendigen Viertel, und schreibe Texte über den Tod. Meine Romantik kommt mit einer Kerze daher, und hat den Rand mit Satin ausgeschlagen. Die Nacht ist angebrochen, und die Diskothek im Hinterhof lärmt. Die Muslime drehen ihre arabische Musik am offenen Fenster auf. Besoffene Studenten wanken aus der Altstadt nach Hause. Das Leben stinkt zum Himmel.
 
Und doch habe ich sie alle in mein Herz geschlossen. Findet jeder seinen Namen in meinem Nachtgebet. In meinem Kopf herscht Stille. Unser Neffe ist gestorben, und ich schreibe am Leichenschänder weiter. Weil Schreiben eine Medizin ist. Manchmal eine verdammt bittere.