Dienstag, 30. September 2014

Kohlsuppe mit Wirsing


Louis de Funes hatte recht. Alles was man zum glücklichsein braucht ist eine Kohlsuppe und ein trockener Rotwein!

Herbst ist die Zeit der Eintöpfe. Ich bin ein bekennender Fleischfresser, also brauche ich eine gehaltvolle Einlage. Zur derben Herbstküche passen rauchige Aromen von Cabanossi und Kasseler, genauso wie ein gutes Stück Rindersuppenfleisch. Suppenpulver brauche ich keines. Suppengemüse und Salz geben genügend Aroma. Lorbeer und Piment mitkochen nicht vergessen!

Wirsing sollte man wegen seiner ledrigen Blätter länger kochen. Dann ist er eine Delikatesse. Ich empfehle Kartoffeln mitzukochen, oder Reis zu servieren. Ansonsten sättigt das Gemüse nur unzureichend.

Ein echter Eintopf sollte gut durchziehen. Am zweiten Tag schmeckt er deutlich besser als am ersten.

Sonntag, 28. September 2014

Nachtrag zum CSD


Auf 15:56 kommt auch der Dirty Dichter zum Zug. Es war ein geiles Sommerfest, nächstes Jahr vielleicht auch mit Gay Pride Parade durch die Innenstadt. Es würde mich sehr freuen. Wenn Schwenningen sich von seiner toleranten Seite zeigt. Immerhin gibt es bei uns einen Nachtclub, der auf eine über 40-jährige Tradition blicken kann.

Und ich kann mich den Worten meiner Vorrednerin Gloria Diamond nur anschließen: Man braucht sich für nichts zu schämen! Lasst uns Menschen bleiben, lasst uns über sexistische Bonmots lachen, lasst unseren Verstand durch kritische Gedichte schärfen, lasst uns auf die öffentliche Meinung pfeifen! Gerade als bekennender Hutträger weiss ich, wovon ich spreche...

Freitag, 26. September 2014

Alles Böse kommt von oben


Was, wenn ein wahnsinniger Wissenschaftler die Kontrolle über das Wetter übernimmt? Findet es heraus, solange es das Ebook auf Amazon preisreduziert für 3,99 0,99 Euro gibt! Nur vom 26.09 - 28.09.2014.

Mittwoch, 24. September 2014

Rückgaberecht bei Haustürgeschäften?

https://www.flickr.com/photos/hypnosisiq/8295129024
Liebe Zeugen Jehova, da habt ihr euren Glauben zurück!

Samstag, 20. September 2014

Krieg der Maschinen


"We were neurophobic and perfect
the day that we lost our souls
Maybe we weren't so human
But If we cry we will rust
And I was a hand grenade
That never stopped exploding
You were automatic and as hollow as the "o" in god"

(Marylin Manson/ mechanical animals/ 1998/  Interscope Records)

Der Rauch verzog sich, und ich trat aus dem Dunst der Kulissenmenschen. Leere Hüllen und rostige Kadaver des Industriezeitalters. Modell T100 verfolgte mich mit seinen roten Roboteraugen. Würde nicht eher ruhen, bis er seine Mission erfüllt hatte. Was bleibt übrig, wenn Maschinen sterben? Ich fürchte mich vor der Antwort wie ein kleines Kind bei Gewitter.

Donnerstag, 18. September 2014

Dienstag, 16. September 2014

Ein armes Würstchen

https://www.flickr.com/photos/buzzfarmers/7318388450/
 ...wird auch mit Senf nicht scharf!

Freitag, 12. September 2014

Ground control to Major Tom


Manchmal schwebt man in seltsamen Sphären... Hurra, endlich abgehoben, man reiche mir ein Glas Sekt! Böse Männchen beschiessen mich mit Phaserkanonen. Doch ein Sauhund wie ich hat neun Leben, und ist nicht totzukriegen.

Ich schreibe wieder Science Fiction. Eine vollkommen überdrehte Kiste in trashiger B-Movie Manier. Noch nie kam in einer Story so oft das Wort "Fotze" vor. Vulvianer mit Schamlippengesichtern, meine Fresse!

Mittwoch, 10. September 2014

Katzen und Hunde

https://www.flickr.com/photos/cmatsuoka/2582269821
Ich miaue
wenn mir
nach Zärtlichkeiten ist
werfe mich zu Boden
und lege mich lang
damit du mich
kraulen kannst
wenn ich genug habe
dann beiße ich
die Hand die mich streichelt
und gehe meines Wegs.

Du bist ein treuer Hund
folgst
schwanzwedelnd meinen Launen
und rollst dich
zu meinen Füßen
wenn ich böse bin.

Wir passten nie zusammen
darüber redest du
seit elf Jahren
und ich küsse dich
wenn mir danach ist.

Donnerstag, 4. September 2014

Soulman


Manchmal bin ich es Leid, den Blues zu singen. Back in those days, wo ich noch leichtere Kost schrieb. Nicht um jeden Effekt heisschen musste. Vor grausamen Schlachtungen, widerlichen Schändungen und was nicht noch alles.
 
Auf dem Stapel mit Manuskriptideen liegen weitere extreme Bücher. Vielleicht schreibe ich mal wieder mehr übers Ficken? Tod und Verwesung ist auf die Dauer langweilig. Aber krass muss es sein!
 
Ich schwöre euch, meine Brüder. There will be the day... wo ich mich an einer lockeren Schreibe probieren werde. Momentan arbeite ich erst einmal ab, was der Markt von mir verlangt.