Mittwoch, 18. Februar 2015

Alaaf, ich brauch Schlaf!

Oder wenigstens ein Schaf? Ja genau, so ein flauschiges kleines Luder mit haarigen Flanken und einer zotteligen Bärenfalle!

Aber mal ernsthaft, ich sollte mich ordentlich aussschafen. Äh... Die Zotteln ausklopfen. Auch nicht richtig? Na was denn nun? Wichsen und tippen gleichzeitig ist ja wohl nicht, obwohl ich, wie mir meine Leser bestätigen, einwandfreie Einhand-Literatur schreibe. Leute, ich bin hundemüde.

Die Spruchbücher waren einfach ne spontane Idee für zwischendurch. Darunter litt der Hundeficker, an dessen literarischen Treiben ich wieder schnuppernd die Fährte aufgenommen habe. Könnt ihr euch einen weißen Schäferhund in schwarzer Spitzenwäsche vorstellen? Nun, ich schon. Schließlich ist es meine Aufgabe als Schriftsteller, solche bizarren Geschichten abzuliefern.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen