Donnerstag, 8. September 2016

Interview auf Mordsbuch


Hallo erst mal und vielen Dank, dass du dir Zeit nimmst, um meine Fragen zu beantworten :) Magst du den Lesern kurz etwas über dich erzählen?

Ich bin ein Autor aus dem Bereich Horror/ Psychosplatter. Kannibalen, Leichenschänder, Amputationsfetisch mit Pflanzenerotik vermischt, und andere, kaum definierbare Perversionen. Natürlich liste ich auch Erotik im Sortiment.

Seit wann schreibst du?

Wenn man meinen entsetzten Lehrern glauben schenken mag, ist schon in der Grundschule die Phantasie mit mir durchgegangen. Ich wurde ausrücklich ermahnt, keine Horrorgeschichten zu schreiben wie im Fernsehen. Am Fernseher lag es nicht. Es lag an mir.

Wie bist du zum Bücher schreiben gekommen?

Also Spaß gemacht hat es mir schon immer. Mit 17 hat mir ein Kumpel die ersten Bücher von Bukowski in die Hand gedrückt. Da gings dann erstmal los mit Gedichten.

Ab wann wusstest du, dass du Autor werden willst?

Puh. Also mit 19 habe ich die ersten Verlage angeschrieben. Später habe ich diesen Kontaktweg ausgeschlagen, und seit 2013 mein komplettes Sortiment in Eigenregie online gestellt. Seitdem geht es kontinuierlich hoch, auch dank meiner Leser. Sie zeigen mir durch ihre Käufe, wohin die Reise geht, und welche Buchrichtung ich lieber forcieren sollte.

Welche Bücher hast du bisher veröffentlicht?

Puh, da schlage ich meistens bei Amazon nach. Die habe ich nicht alle auswendig im Kopf. Müssten knapp 50 Stück sein. Ich denke mal am bekanntesten wären "Amputationsgeil", "Serienmörder Christoffer" "Der Stadtkannibale" "Klatfleisch- Die Leichenschänderreihe" und "Chantal, Liebling der gesamten Mannschaft".

Hast du für deine Bücher recherchiert?

Immer. Auch Kleindetails können in der heutigen Zeit per Google geklärt werden. Früher hieß es ab in die Bibliothek, hoffen dass das richtige Buch zum Thema da ist,und die passende Stelle finden. Recherche in der Steinzeit. Damals waren meine Bücher noch nicht so genau.

Wo schreibst du am liebsten?

Zu Hause am Schreibtisch.

Hast Du ein festes Schreibritual?

Kaffee, Frühstück, Rechner an.

Hast du eine neues Projekt, das du uns schon verraten kannst?

Ein abgrundtief perverser Abtreibungsarzt wirft den Schatten seines Pflaumenstuhls voraus. Da fehlen mir die Worte. Es gibt keine Grenze, die dieses Buch nicht überschreitet.

Gibt es einen Autor, der dein Schreiben beeinflusst hat?

Stephen King, Jack Ketchum, Charles Bukowski

Was sind deine Lieblingsbücher und Lieblingsautoren?

Evil von Jack Ketchum. Da habe ich erstmals erlebt, wie man den Leser mit miesen Tricks bedient, die an die Psyche gehen!

Was machst du gerne in deiner Freizeit?

Eben, welche Freizeit. Dazu kommt es viel zu selten. Da muss das Hirn freigeschaufelt werden und Entschleunigung rein ins Leben! Kochen nach Grossmutters Rezept, die Küchenkräuter giessen, und über den Wochenmarkt schlendern. Ich esse gerne und gut.

Verrätst du einen deiner Wünsche für deine Zukunft oder einen Traum, den du dir gerne noch erfüllen möchtest?

Die Liebe? Gefunden. Ruhm? Nicht wenn ich nachts das Brunzen an Häuserwände einstellen müsste. Geld? Na das schon. Wer hart arbeitet, will auch die Früchte von ernten.

Wie wichtig ist dir das Feedback von deinen Lesern?

Sehr. Ich bin auch viel auf Facebook unterwegs, stelle Fragen in den Raum, rede direkt mit Fans, oder lasse sie direkt am Entstehungsprozess eines Buchs teilhaben.

Danke, dass du meine Fragen beantwortet hast, magst du den Lesern noch etwas sagen?

Klar doch. Liebe Leser, wenn euch eines meiner Bücher gefallen hat, dann freue ich mich sehr über eine kleine Rezension.

IM ORIGINAL AUF MORDSBUCH.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen