Freitag, 7. April 2017

Flügge

https://www.flickr.com/photos/brittanyg/1419132290/
Dein Gesicht so fahl
im Licht der Neonröhren
im Schatten der Haltegriffe
an der Wand
wie abgewetzt mein Bademantel
an dir aussieht
bemerke ich erst jetzt
wo du selbst
fadenscheinig geworden bist
wie alle Gründe.

Du zitterst
deine Zigarette schmeckt nicht mehr
der Beutel füllt sich
das Stativ rattert
um auch alles ungefiltert
in den Kasten zu bekommen
doch was sich sammelt bis zum Gefrierbrand
ist schwarz und rot zugleich
wie ein Rouletterad.

Da ist kein Widererkennen in deinen Augen
meine Berührung
nicht mehr vertraut
du zuckst
als hätte ich dich geschlagen
ein Fremder
ich kann dich nicht ansehen.

Und dann öffnest du die Arme
nicht mehr zum festhalten
sondern um loszulassen
dich selbst
dein Leben
unsere Gemeinsamkeiten und Differenzen
die nun alle
nicht mehr das Druckerpapier wert sind
der Ambulanz
lass los.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen