Montag, 24. April 2017

Rollerbslein: Krüppelknüppel


Jep, nach reichhaltiger Lektüre diverser THOMAS REICH-Bücher, bin ich nun bei einem Werk angekommen, wo ich sagen muss:"Nicht Mein`s!" und das, obwohl selbst AUSGESCHABT oder die KALTFLEISCHGESAMTAUSGABE nach meinem Geschmäckle waren.

Tja, mit KRÜPPELKNÜPPEL wir haben hier einen knapp 150-seitigen Extremroman, bei dem jeder bisexuelle Sadist voll auf seine Kosten kommt.
Hilflose Behinderte beider Geschlechter werden in allen Varianten missbraucht und gequält. Hauptfigur ist Severin Klein, der seinen behinderten Bruder früh und auf übelste At und Weise verloren hat. Dieser Bruder wurde wie ein Tier im Keller gehalten und und und - nix spoiler!-) Lest selbst, wenn Ihr mögt:)

Bücher von Thomas Reich sind nie leicht oder nett, aber diese allseitige Hilflosigkeit auf der einen Seite ist so krass und sinnlos dargestellt, dass mir selbst ein EXTREMBUCH aus dem Festa-Verlag, DER TERATOLOGE, sanft und gemütlich vorkommt, obwohl dort auch Behinderte missbraucht und gequält werden. Dort wird der Leser aber einem Faden durch`s Buch geführt und kann sich hier und da mit seinem Kopfkino einschalten. Abschalten beim Lesen, Identifizieren oder Kopfkino, konnten bei mir nicht aufkommen. Nix:(

KRÜPPELKNÜPPEL war nicht komplett schlecht oder oder oder, war aber nicht Mein`s!

Ich warte auf die nächsten Leckerbissen von Thomas Reich, denn bisher musste der Leser nie lange warten!-)

Nur 2 Sterne, selbst Stammleser kann man an ihre Grenzen führen. Trotzdem vielen Dank an Rollerbslein.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen