Sonntag, 15. März 2015

Meine Frau mit der feuchten Schnauze

Nach viel Arbeit und Pfotenspitzengefühl ist der neue Roman endlich fertig. Ein schwieriges Thema, da gewisse Dinge nicht glorifiziert werden dürfen. Also habe ich eine Satire daraus gearbeitet, und Gesellschaft und Umfeld machen es Herbert und Gabi schwer, eine Beziehung zu dritt zu führen. Mit einem Hund!

Leider habe ich es zensieren müssen. Hardcore-Sexszenen mit dem Tier kamen raus. Ausserdem zeigte das ursprüngliche Cover einen Hund, der auf dem nackten Oberkörper eines Mannes liegt und ihm die Lippen leckt. Hier also die entschärfte, konsumigere Fassung.

Was nicht bedeutet, dass es keine unanständigen Stellen gibt. Aber wenn Herbert "Hol das Stöckchen" spielt, dann reicht es wenn sie an ihm schnuppert, und er mit Schuldgefühlen in die Wolken starrt. Es muss nicht explizit geschildert werden, wie sie seinen Schwanz ins Maul nimmt. Die Kamera abblenden und es der Fantasie des Lesers zu überlassen ist hinterhältiger. Sozusagen hundsgemein!

Als Ebook und Taschenbuch im Handel erhältlich. Und demnächst auch für Tolino.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen