Samstag, 8. Dezember 2018

Welt ohne Worte


In einer Welt ohne Worte
schläfst du alleine
und deckst dich
mit einer leeren Decke zu.

In einer Welt ohne Worte
krampft der Magen
nichts geht mehr
ein Schmerzballon
schwillt unter dem Brustbein.

In einer Welt ohne Worte
zählst du
die Tassen im Schrank
nachdem
das gute Geschirr zerbrochen wurde
von dem du
keinen Teller mehr
bekommst
was zerschlagen wurde
kommt nicht wieder.

In einer Welt ohne Worte
gelten keine Werte
sondern Angst
was übrig bleibt
und ob die Worte
wieder kommen.

Freitag, 30. November 2018

Gehetzte Tiere

https://de.wikipedia.org/wiki/Neue_Gedichte_(Rilke)#/media/File:Rainer_Maria_Rilke,_1900.jpg

Ich rechnete nicht mit Sex
ich rechnete auch nicht
damit
dass du mich verstehst
ich rechnete mit gar nichts
und das Licht
der Straßenlaternen
fiel auf uns.

Ich war einsam
und atmete
ein und aus
neben mir tat dein Leib
es mir nach
einander
täuschten wir den Schlaf vor
und waren doch zu wütend

trafen einander in der Küche
wo wir nicht mehr
rauchen wollten
und es doch taten
wortlos.

Du fürchtest meine Wut
das Animalische
was du einst
an mir liebtest
und ich verabscheute.

Sonntag, 11. November 2018

Bei der Begattung

https://www.flickr.com/photos/38485387@N02/3570278232/

...spielt die Gattung keine Rolle!

Samstag, 10. November 2018

Tierart egal

https://www.flickr.com/photos/nostri-imago/3036797914/
...Hauptsache Schwanz!

Mittwoch, 17. Oktober 2018

Was fährt ein Frauenarzt?

https://www.maxpixel.net/static/photo/1x/Car-Erotic-Sexy-Model-Woman-Bentley-Legs-813231.jpg

...einen Vulvo!

Montag, 3. September 2018

Gemaule


Man kann miteinander reden
muss es aber nicht.

Ich kann nichts sagen
ohne dass es
ein Gemaule gibt
es ist zu viel verlangt
dass du zuhörst
oder mich ausreden lässt
das Mindestmaß an Respekt
geht dir auch noch flöten
zwischen verkrampften Händen
und ausgeholten Gegenständen
der kleinste Funke
und wir wälzen uns
prügelnd über den Boden
wie Hunde.

Nein
man muss nicht miteinander reden
ich würde dir so gern
das Maul einschlagen.

Mittwoch, 15. August 2018

Menstruationskünstler Daniel Berger


Ich beschloss, das neue Cover aus Tampons und Kunstblut selbst zu basteln. Eine Idee, die aus der kranken Seele meiner neuen Hauptfigur kommen könnte. Wieder habe ich eine Grenze überschritten. Ich habe Angst.

Der Besuch im Drogeriemarkt blieb nicht ohne Produktfragen; ich wollte wissen, ob die Dinger mit Motiven bedruckt sind.
"Wissen Sie, ich brauche es für eine Fotoserie mit Kunstblut."
"Ahja."
Dem Gesichtsausdruck der Kassiererin nach zu urteilen, kann ich mich hier nie wieder blicken lassen.
"Ich will Wörter damit nachstellen."
"Nä, Sachen gibbet...!"

Ich fühlte mich schmutzig. Ich würde etwas Verbotenes tun. Etwas abartigst Perverses. Und es erregte mich. Ich glaube zu wissen, wer Daniel Berger ist.