Sonntag, 8. März 2015

Struktur


Ich schreibe mehr Bücher pro Jahr als früher. Um den Schreibprozess zu optimieren, habe ich meine Vorgehensweise angepasst. Wo ich mir früher noch mühsam einen Überblick verschuf, lege ich heute nach der Korrekturlesung einen zweiteiligen Plan an:
  1. Änderung nach Seiten
  2. Änderung nach Aspekten
Diesen Plan arbeite ich ab. Was nichts an der organischen Wachstumsphase ändert, die die meisten meiner Bücher betrifft. Ich schreibe 10-15 A4-Seiten runter, dann kommt ein Zwischenausdruck. Um zu sehen, welche Richtung die Story einschlägt.

Es gab eine Zeit, wo ich mein Skript mit Büroklammern spickte. Das half vorübergehend. Aber Büroklammern sind eben keine klaren Anweisungen. Und die brauche ich. Auch im Selbstgespräch!

Ich bin keine Maschine, aber gut organisiert. Anders wäre so ein Output nicht denkbar.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen